Schlagwort: Schriftgröße

Bitte Stufenschnitt, aber nicht zu knapp!

Gesicht und Apfel in gleicher Größe

Gesicht und Apfel in gleicher GrößeWenn Sie ein Bild von einem Apfel und einer Person malen, darf dann der Apfel so groß sein wie der, der ihn isst? Natürlich nicht, so würde es niemand malen. In der Typografie machen diesen Größenverhältnis-Fehler auch Profis. Dabei lässt sich das Problem mit drei Grundregeln leicht vermeiden.

Nach dieser offiziellen Vorgabe sollen sich Schülerinnen und Schüler an bayerischen Gymnasien richten:

Das ist typografischer Unsinn! Zweck des Abstufens mit Schriftgrößen ist doch, dass man inhaltliche Hierarchien sofort erkennt. Und deshalb stuft man nicht nur um 1 pt ab – der Unterschied ist nicht leicht genug erkennbar.

Wie aber stuft man richtig ab? Wir geben Ihnen 3 Grundregeln an die Hand:

1. Nicht zu viele Stufen! 3 sind okay, 4 sind schon anspruchsvoll, 5 registriert niemand mehr. Ausnahme: zum Beispiel Fachgutachten und wissenschaftliche Aufsätze. Aber Sie kennen es selbst: 3.4.3.2. ist ein untrüglicher Hinweis darauf, dass es jemand übertreibt mit der Ordnung. ☺
2. Niemals mit nur 1 pt in der Überschrift einen Hierarchie-Unterschied kennzeichnen. Sowas müsste eigentlich gesetzlich verboten werden. Selbst 2 pt an Größenunterschied (wie oben zwischen Ebene 1 und Ebene 2) sind ohne Fettsatz knapp.
3. Greifen Sie bei Überschriften (nicht unbedingt beim Fließtext) nur auf gerade Schriftgrößen zurück. Erstens kommen Sie dann nicht durcheinander, zweitens dilettieren Sie nicht mit Kommazahlen herum und drittens lässt sich eine solche Ordnung für andere Dokumente leicht merken.

Für eine Gliederung zum Beispiel in Thema, Kapitel und Fließtext bietet sich folgende Abstufung an:

– 24 pt fürs Thema
– 18 pt für die Kapitel
– 12 pt für den Fließtext

Bei 4 Stufen (zum Beispiel mit Zwischenüberschriften) bietet es sich an, so abzustufen:

– 24 pt fürs Thema
– 18 pt für die Kapitel
– 14 pt (fett) für die Zwischenzeilen
– 12 pt für den Fließtext

Übrigens gelten andere Abstufungen, wenn die Überschriften zweizeilig werden: Zwei fette 14-pt-Überschriften wirken massiver als eine magere mit 18 pt.