Die Neue von Microsoft heißt Aptos

Microsoft hat sich getrennt. 15 Jahre lang hieß in allen Office-Anwendungen die Standardschrift Calibri. Damit ist jetzt Schluss: Wenn Sie demnächst neue Texte erstellen, lernen Sie Aptos kennen. Wir stellen Ihnen diese Schrift kurz vor.

Von Hannah Molderings

Wie wurde Aptos zur neuen Standardschrift für Microsoft-Anwendungen?
Microsoft hat seit 2021 fünf potenzielle Nachfolger der Calibri getestet (Tenorite, Bierstadt, Skeena, Seaford und Grandview) und umfangreiches Feedback dazu gesammelt. Die Bierstadt (benannt nach Mount Bierstadt in den Rocky Mountains) erwies sich als Favorit der meisten User. Sie wurde dann aber in Aptos umbenannt – nach einer kalifornischen Stadt, in der einer der Microsoft-Designer gerne Urlaub macht …

Was macht den Charakter von Aptos aus?
Die Aptos zeichnet sich durch eine hohe Leserlichkeit und gute Bildschirmdarstellung aus. Sie funktioniert bei kleinen Fußnoten und auch bei großen Überschriften. Die Aptos kommt (bei gleicher eingestellter Schriftgröße) insgesamt größer daher als die Calibri. Außerdem lassen sich das kleine „L“ und das große „I“ nun viel leichter voneinander unterscheiden (siehe Bild). Auch der Unterschied zwischen einer Null und dem Buchstaben „O“ kommt nun etwas besser zur Geltung.

Ab wann ist die neue Schrift verfügbar?
Microsoft Office startet ab sofort mit der Änderung der Standardschrift auf Aptos. Als erstes kommt sie vermutlich bei denen an, die Office 365 für Business nutzen. Hier wird die Schrift ganz automatisch ersetzt. Leider haben wir keine Ahnung, wann Aptos in den anderen Office-Versionen verfügbar sein wird. Diese Versionen verwenden  zunächst weiterhin Calibri als Standardschrift. Microsoft stellt die Aptos-Schrift aber hier bereit: Aptos-Download.

Wie ändere ich die Standard-Schrift manuell?
Falls Sie zwar ein Office-365-Abo haben, die Aptos aber nicht automatisch als Standard hinterlegt wird, können Sie sie auch manuell einstellen: Klicken Sie dazu im Bereich „Schriftart“ der Werkzeugleiste auf den kleinen Pfeil unten rechts. Sie gelangen dann zu weiteren Schriftart-Optionen. Hier wählen Sie nun Aptos und die gewünschte Schriftgröße aus und klicken unten links auf „Als Standard festlegen“. Wir empfehlen Ihnen, die Aptos als Standardschrift zu wählen und die Schriftgröße 12 Punkt voreinzustellen: Damit sind die Texte leichter lesbar und haben ein sehr gutes Schriftbild. Bei Texten in Word oder Präsentationen in Powerpoint, die Sie mit Calibri betextet hatten, ändert sich an den gewählten Texten natürlich nichts, wenn Sie sie nach dem Einstellen der Standardschrift wieder öffnen. Die Änderung bezieht sich nur auf Texte, die sie neu erstellen.

Was passiert mit der guten alten Calibri und den Konkurrenten von Aptos?
Calibri wird weiterhin als Schrift in den Office-Anwendungen verfügbar bleiben. Sie wird vermutlich als von Microsoft empfohlene Schriftart in einigen Menüs vorhanden sein, ähnlich wie Times New Roman und Arial zuvor. Auch die Aptos-Konkurrenten Grandview, Seaford, Skeena und Tenorite bleiben als Optionen verfügbar.