6 Regeln: So zerlegt man Bandwurm-Wörter

„Vermeiden Sie Bandwurm-Wörter!“ Diese Regel steht in jedem Schreib-Ratgeber – und das zu Recht. Aber wie genau geht man mit langen Wort-Kombinationen am besten um? Wir nennen sechs praktische Regeln und Beispiele.

Von Hannah Molderings

1. Die Grundregel: Wenn ein Wort zu lang wird, dürfen und sollten Sie es auftrennen oder mit Bindestrich koppeln.
Beispiel: Nichtraucherschutzmaßnahmen ⇨ Nichtraucherschutz-Maßnahmen

2. Ist ein Begriff ohne Bindestrich sehr etabliert, trennen Sie ihn nicht auf.
Beispiel: Gleichstellungsbeauftragte bleibt ungetrennt stehen. Lateinamerika-Beauftragte hingegen sollten Sie koppeln.

3. Anstelle eines Bindestrichs können Sie ein Bandwurm-Wort auch anders zerlegen – oft liest sich das noch besser.
Beispiel: Facharbeiterecklohn ⇨ Ecklohn für Facharbeiter

4. Je länger das Wort, desto nötiger wird das Aufspalten.
Beispiel: Pflanzenschutzmittelrückstandshöchstgehaltsüberschreitungen ⇨ Höchstgehalts-Überschreitungen bei Pflanzenschutzmittel-Rückständen

5. Trennen Sie so, dass die Bedeutung des Wortes erhalten bleibt. So nicht:

Beispiel: Eisenbahninfrastrukturunternehmen ⇨ Eisenbahninfrastruktur-Unternehmen anstatt Eisenbahn-Infrastrukturunternehmen

 

 

 

6. Trennen Sie Wörter, wenn die Gefahr besteht, dass man sie sonst falsch ausspricht.
Beispiel: Garantieinstrumentarium ⇨ Garantie-Instrumentarium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.