Der schöne Blocksatz muss auf die Anklagebank!

Abbildung zum BlocksatzBlocksatz oder Flattersatz? Schöner finden viele ja den Blocksatz. Redakteur*innen jedoch wissen: Der Blocksatz neigt dazu, kriminell zu werden. Wir plädieren in drei Anklagepunkten gegen ihn!

Punkt 1: Blocksatz treibt die Wörter auseinander!

Beim Flattersatz ist der Abstand zwischen den einzelnen Wörtern immer genau gleich groß. Daran gewöhnt sich das Auge der LeserIn. Und weil das Auge sich daran gewöhnt, kann es leichter lesen. Flattersatz liest man also schneller als Blocksatz – es sei denn, man hat beim Blocksatz die Silbentrennung am Zeilenende eingeschaltet. Aber selbst dann: Die ungleichen Zeilenenden beim Flattersatz erleichtern dem Auge den Sprung zwischen den Zeilen und geben ihm Orientierung. Was also die Lesegeschwindigkeit angeht, hat der Blocksatz keine Chance!

Punkt 2: Silbentrennung erzeugt Fehler und verlangsamt das Lesen!

Wer den Blocksatz wählt und die Silbentrennung einschaltet, riskiert, gleich zwei Fehler auf einmal zu machen. Erstens klappt die nämlich nicht, heraus kommen dann so fiese Sachen wie Fachar-beiter, Ge-nomeditierung, Drucker-zeugnis, Urin-stinkt und so weiter. Semantik ist eben nicht die Sache des Computers. Aber was zweitens noch viel schlimmer ist: Texte sind ja oft dafür gedacht, von einem Dokument ins andere zu wechseln. Und dabei rutschen dann sehr gern die Trennungen in die Zeilenmitte. Das haben Sie bei Anzeigenblättchen bestimmt auch schon gesehen – oder inzwischen sogar bei Tageszeitungen. Nee, Silbentrennung wird höchstens in einem von zehn Fällen professionell durchgeführt – in den anderen neun Fällen kommt Pfusch heraus.

Punkt 3: Im Netz klappt’s erst recht nicht mit Blocksatz!

Vielleicht haben Sie schon mal gehört, dass die meisten Websites inzwischen „responsiv“ sind. Das heißt, dass sich die Seiten an die Endgeräte anpassen. Super, oder? Das funktioniert aber bloß mit Flattersatz. Bei Blocksatz-Texten, die auf eine responsive Website wandern, wird’s im Netz richtig hässlich! Da hören dann die Zeilen mittendrin auf und fangen gottweißwo wieder an – überall Lücken und falsche Trennungen und verlorene Striche und so weiter.


______________________________

Unterm Strich kommen wir zu dem Ergebnis: Machen Sie gern Blocksatz, wenn Sie ihn schöner finden. Aber sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.