In zigtausend Regalen: der Deppen-Bindestrich

An den Deppen-Apostroph (Petra’s Fahrschule) und das Deppen-Leerzeichen (SPD Fraktion) hat man sich gewöhnt. Aber wer redet eigentlich vom Deppen-Bindestrich? Wir zeigen am Produktbeispiel eines niederrheinischen Saftladens, wie so ein Fehler entsteht.

Auf den hier abgebildeten Valensina-Flaschen prangen folgende Aufdrucke:

A „Frühstücks-Orange“
B „Winter-Frühstück“
C „Mildes-Frühstück“.

Welche Schreibweise ist falsch?

Na klar: Falsch ist der Bindestrich bei „Mildes-Frühstück“. Der Grund: „Mildes Frühstück“ ist kein Kompositum wie die beiden anderen Begriffe – also kein aus zwei Substantiven zusammengesetztes Wort. „Mild“ ist ja ein Adjektiv, das das Frühstück genauer bezeichnet. Zwischen Adjektiv und Substantiv wird jedoch nie ein Bindestrich gesetzt.

Wie ist wohl der Fehler entstanden? Vermutlich hat Valensina festgelegt, dass einer der Begriffe groß und der andere klein geschrieben wird, wie im Bild zu sehen ist. Das aber versetzt die Begriffe nur grafisch in die gleiche Rolle, nicht grammatikalisch. Die Verführung ist dann natürlich groß, einheitlich den Bindestrich zu setzen. Falsch bleibt es trotzdem.

Regelmäßig liefern wir in unserem Newsletter ZEILEN|HACKER einen „Murx des Monats“ aus. Oft geht es um lustige Rechtschreibfehler, manchmal um Stilblüten oder auch um besonders dämliche Texte. Der Stoff dafür geht uns nie aus! Und ja: Wir wissen, dass man Murks nicht mit X schreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.