Der Deppenbindestrich, das unbekannte Wesen …

Das Deppenleerzeichen („Totes Meer Salz“) kennt man, den Deppenapostroph („aktuelle Info’s“) sieht man jeden Tag – aber den Deppenbindestrich findet man in freier Wildbahn nur selten. Wir haben in dem kleinen Örtchen Rheurdt im westlichsten Winkel Deutschlands mal wieder einen entdeckt!

„Döner-Pizza-Salate“. So unscheinbar dieses Rezept daherkommt, so ungewöhnlich ist es, auf einer Leuchtreklame eines Restaurants nur ein einziges Rezept zu bewerben.

Aber Scherz beiseite: Natürlich sind hier nicht Salate gemeint, die aus Döner- und Pizzateilen bestehen. Allein die Vorstellung vergällt einem ja schon die nächste Mahlzeit. Der Besitzer wollte ja wohl eher ausdrücken, was es alles bei ihm gibt, nämlich: Döner, Pizza, Salate und womöglich vieles mehr. Kommata wären bei einer Aufzählung also der richtige Griff gewesen.

Aber hätten die Kommata auf der Leuchtreklame gut ausgesehen? Eher nicht! Vermutlich also aus ästhetischen Gründen hat sich der Inhaber dagegen entschieden. Nebenbemerkung: Der Rest des Schildes und des Ladens deuteten allerdings nicht darauf hin, dass hier sonst allzu große ästhetische Maßstäbe angesetzt werden.

Übrigens wäre es auch möglich gewesen, statt des Bindestrichs einen Gedankenstrich zu setzen, umgeben jeweils von einem Leerzeichen: Döner – Pizza – Salate. Das wäre auch ästhetisch ein denkbarer Kompromiss gewesen.

Am Ende sind es also nur die Strichlänge und ein paar Leerzeichen, die den Unterschied ausmachen … der Begriff „Depp“ ist hier also schon ziemlich hart, zugegeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.