Der Letzte macht das Licht nicht aus …

Für unseren aktuellen Murx haben wir mal wieder einen richtig verschwurbelten Satz herausgesucht, der ziemlich alles falsch macht, was man so falsch machen kann. Und dahinter steckt sogar eine lustige Geschichte …

Von Hannah Molderings

Um diesen Satz geht es:

„Die Beleuchtungssteuerung über Bewegungsmelder in Verbindung mit der Vielzahl elektronischer Komponenten (elektronische Vorschaltgeräte, Notbeleuchtungsmodule etc.) führt infolge der hohen Schaltfrequenz durch die Bewegungsmelder zu einer extremen Beanspruchung der verbauten Komponenten, was in einem überproportionalen Instandsetzungsaufwand mündet.“

Wir haben uns aber nicht nur über diesen Satz amüsiert, der alles falsch macht, was geht. Die Geschichte dahinter ist mindestens genauso abstrus:

Gefunden hat diese Perle unser Kollege Jochen (realsatire.de). Regelmäßig veranstaltet er sogenannte Reporter-Slams, bei denen er ReporterInnen mit ihren lustigsten Geschichten auf die Bühne bringt. Bei einem geplanten Slam wollte ein Reporter darüber berichten, dass beim Bundesrechnungshof in Potsdam eine Zeit lang das Licht nicht mehr ausging.

Hier kann man sich die skurrile Geschichte einmal ansehen:

Jochen fragte daraufhin bei der zuständigen Bundesanstalt für Immobilienaufgaben nach, wie das Problem denn gelöst werden solle. Und in der Antwort auf diese Anfrage steckte eben oben zitierter Satz. Wie genau das Problem jetzt also gelöst werden soll, wissen wir leider selbst noch nicht. Wir rätseln noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.