Richtige Absätze machen mehr Lust aufs Lesen!

Absätze gliedern einen Text – im Idealfall. Oft sind sie aber schlecht gesetzt und machen einen Text so nur unverständlicher. Schlechte Absätze kann man aber vermeiden, wenn man die vier häufigsten Fehler kennt.

Von Maren Tönisen

Was sind die vier häufigsten Fehler beim Setzen von Absätzen? In ihrem Buch „Besser schreiben für Dummies“ listet Monika Hoffmann auf:

• „keine Absätze“
• „zu viele Absätze“
• „halbherzige Absätze“
• „willkürliche Absätze“

Im Folgenden finden Sie diese vier Fehler mit jeweils einem Bildbeispiel veranschaulicht. So sollten Sie Absätze nicht setzen:

Erster Fehler: keine Absätze

Problem: Absätze gliedern den Text optisch und unterstützen damit die inhaltliche Gliederung. Setzt man keine Absätze, wird der Text für den Leser nicht nur optisch unattraktiver, sondern auch unübersichtlicher und somit schwerer verständlich.

Zweiter Fehler: zu viele Absätze

Problem: Wenn man zu viele Absätze setzt, fallen Sinneinheiten auseinander. Zu viele Absätze sollte man also nicht setzen – vor allem nicht dann, wenn ein Satz sich noch auf den nächsten bezieht. Das Setzen vieler Absätze ist übrigens auch nicht geeignet, um zu kurze Texte zu verlängern.

Dritter Fehler: halbherzige Absätze

Problem: Halbherzige Absätze (wie hier nach Zeile 5) sind kaum zu erkennen und dienen somit nicht zur optischen Gliederung oder zur Gliederung eines Textes in Sinnabschnitte. Die Umschalt- und Eingabetaste (⇧↵) sollte man also nicht nutzen, denn damit erzeugt man keinen richtigen Absatz.

Vierter Fehler: willkürliche Absätze

Problem: Willkürliche Absätze gliedern einen Text ebenfalls nicht gut, da damit Sinneinheiten auseinandergerissen werden. Diese Art von Absätzen sieht zwar schön aus, weil jeder Absatz ungefähr die gleiche Anzahl von Zeilen aufweist. Wenn aber der Autor einen Gedanken noch nicht zu Ende geführt hat, kann nicht einfach ein neuer Absatz gesetzt werden.

So geht‘s richtig!

Erklärung: Ein richtiger Absatz wird mit einer Leerzeile (oder einem künstlichen Vorschub am Absatzende) vom nächsten getrennt und endet dort, wo ein Gedanke zu Ende ist. Um einen solchen richtigen Absatz zu erzeugen, betätigt man zweimal hintereinander die Eingabetaste (↵↵).